Ein Leben in Schwarz-Weiß

Ein Leben in Bildern

Fotoalben erzählen das Leben von Familien. Eingefrorene Augenblicke, Orte, Begebenheiten, Erinnerungen, all das wird im Album zu eingefrorenem Leben. Wir mögen unsere Familienalben, wir sind mit ihnen vertraut, denn sie erzählen unser Leben.

Fotoalben die beim Tödler verkauft werden, haben dagegen etwas Melancholisches. Sie erzählen das Leben einer Familie, doch die Familie dazu ist verloren gegangen. Es gibt niemanden mehr, der sich interessiert.

„Ein Leben in Schwarz-Weiß“ will die Familie hinter den Bildern rekonstruieren und ein letztes Mal auf der Bühne auferstehen lassen. Damit wollen die Kaktussen dem Album die letzte Ehre erweisen und tun das, wofür es angelegt wurde: Sie bewahren das Andenken an die vergessenen Menschen. Die Kaktussen präsentierten dieses von ihnen entwickelte Impro-Format 2009 bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin und diverse Male vor einem begeisterten Publikum in Würzburg.

Einen Einblick in dieses Format kann man hier in diesem Video bekommen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.